Wandern in St. Anton am Arlberg

Unsere Bergwelt bietet die perfekte Kulisse für einen Sommerurlaub. Die vielen kleinen Seen erinnern ein bisschen an Kanada und geben unserer Landschaft Farbe und Frische.
Die Kulisse von Kapall, Galzig, Valluga und Rendl durchziehen dreihundert Kilometer markierte Wege, auf denen sowohl geübte Tourengeher, als auch Genusswanderer Spaß und Herausforderung finden. Dem Wanderer bietet sich ein herrlicher Blick über die Täler, während die Gipfel der Dreitausender majestätisch die Landschaft überragen.
Wer nicht ganz trittsicher ist, kann in der Bergwanderschule St. Anton am Arlberg Kurse belegen, die von staatlich geprüften Bergwanderführern durchgeführt werden und Ihnen obendrein alles Wissenswerte über die Alpen erklären.
Erleben Sie die Alpen bei einer Blumenwanderung, die besonders im August empfehlenswert ist, wenn die Natur hoch oben aufblüht (zum Beispiel: Höhenweg zum Kapall - Höhenweg zur Leutkircher Hütte). Sie werden staunen, was hier blüht: Enzian,  Orchideen (Kugelorchidee, Kohlröschen, Frauenschuh), Arnika, Narzissen, verschiedene Anemonen, Teufelskralle, Habichtskraut (Arlberg: reichstes Vorkommen europaweit), Feuerlilien, Türkenbund, Straußglockenblumen, Alpenrosen.
Ein besonderes Erlebnis sind die Berghütten, auf denen Sie sich mit einer zünftigen Brettljause, österreichischen Spezialitäten und einem kühlen Getränk stärken können. Die Region um St. Anton bietet eine große Auswahl: Ulmer Hütte, Kaltenberghütte, Konstanzer Hütte, Darmstädter Hütte, um nur einige zu nennen.
In St. Anton am Arlberg endet auch der „Adlerweg“, der durch ganz Tirol führt.
Bergsteiger und Kletterfans finden im Hochgebirge einfache und anspruchsvolle Routen durch Felsen. Unter Profis bekannt ist der Arlberger Klettersteig: eine 2800 Meter lange Route, entlang eines Grats, in stetem Auf und Ab. Und wer etwas Trockentraining braucht, geht am besten ins Arl.Rock, einer modernen Kletterhalle in St. Anton. Und für weniger Schwindelfreie gibt es in St. Anton einen Hochseilgarten: In gut sechs Metern Höhe, am Ufer der Rosanna, kann man sicher von Baum zu Baum klettern.
Den Arlberger Sommer wird Sie gut schlafen lassen. In unserer Höhenlage gibt es nachts keine Mücken!

 

Interaktive Wanderkarte